Das Wort finden, heißt die Sache selbst finden.
                                                                                Hebbel


Vom Leben schreiben

 

 Der Stil ist die Seele der Schreibenden. Die Wortkunst.


Jeder Mensch hat seinen eigenen Stil. Keiner spricht, singt, schreibt wie ein anderer. Der persönliche, lebendige Stil verfügt über so viele Formen und Facetten, er ist bunt und mannigfaltig wie das Leben selbst.

Schreiben ist jedenfalls ein Brunnen der Freude, Klarheit und Ruhe und eine Lehrmeisterin, wenn es um die Redlichkeit, um das Authentische im Text geht.

 

Annie Ernaux, Nobelpreisträgerin 2022, hat das autobiografische/autofiktionale Schreiben in der Gegenwartsliteratur populär gemacht. Das ist ein Glück, zeigt es doch, welche Kraft und Wucht lebensgeschichtliches Schreiben und Erinnern haben kann und wie durch das Schöpfen aus dem Inneren, Ausdruckskraft und Selbstreflexion gestärkt werden. Hier in diesem Interview spricht Annie Ernaux über ihre nicht immer einfachen Schreibprozesse.

 

Mein Seminar leitet nicht zum Schreiben einer Autobiografie nach Schema F an, vielmehr zum Ausprobieren, wie Erzählen beim autobiografischen Schreiben gelingt, wie sich Lebensspuren in Kurzgeschichten, Rohtexten und Gedichten entfalten bzw. wie sie sich zu einem großen Ganzen hinbewegen wollen.

 

Wenn Sie inhaltliche und stilistische Präzision anstreben und bereit sind, sich auf eine intensive literarische Erfahrung einzulassen, haben Sie Spaß am Seminar.

Inhalt:

  • Scheibübungen, Schreibübungen, Schreibübungen,
  • Erzählperspektive, Handlungsort, Szenen, Dialoge,
  • Methoden der Überarbeitung,
  • selbstkritisches Feilen am Text,
  • eigene Wahrnehmung schulen,
  • persönlichen Stil kennen lernen.

 

 

 

Anmeldung:

Evelyn Brandt

 

 

Termin:

Freitag, 2. Dezember

14 bis 19 Uhr
und

Samstag, 3. Dezember

9 bis 17 Uhr

 

 

Seminarort:

Feldkirch

(wird noch bekannt gegeben)

 

 

Kurskosten: 

155 EUR

 

Bitte mitbringen:

Schreibzeug, ein paar Fotos zum Abschreiben